Was denken Maschinen über Frauen?

SPD Pasing
6
APR

Öffentliche Mitgliederversammlung am Donnerstag, 15. April 2021 um 19.30 Uhr via ZOOM

Künstliche Intelligenz (KI) ist eine der großen Innovationen unserer Zeit. Sie begegnet uns tagtäglich: Smartphones erkennen unsere Gesichter, Googles BERT verbessert unsere Sucherlebnis und Alexa unterstützt uns im Alltag. KIs verfassen Wetterberichte, Börsennews und Sport-Highlights, sie fahren Autos, malen Bilder und schreiben Gedichte. Ihre Algorithmen sind universell, das heißt sie gelten für alle gleich.

Klingt gerecht? Ist aber nicht so.

Künstliche Intelligenzen lernen von „analogen Entscheidungen“ aus der Vergangenheit. Dabei übernehmen sie diskriminierende Muster und verstärken sie anschließend weiter. In der Arbeitswelt zum Beispiel stammen Daten aus einer Zeit, in der das Management von Männern bestimmt wurde. So werden unter anderen Frauen zu den neuen Verlierern des digitalen Zeitalters. Aus dieser Entwicklung ergeben sich neue ethische Fragen und die Notwendigkeit politischer Forderungen. Über das und vieles mehr möchten wir mit unserer Referentin Cindy-Ricarda Roberts diskutieren.

Cindy-Ricarda Roberts

Cindy-Ricarda Roberts ist assoziierte Mitarbeiterin am Zentrum für Ethik der Medien und der Digitalen Gesellschaft und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Medienethik der Hochschule für Philosophie München. Als Teil der Forschungsgruppe “Ethics of Digitization” promoviert sie derzeit an der Technischen Universität München zum Thema „Demokratie und Digitalisierung“.

Wenn Sie sich für diese Veranstaltung, die online über Zoom stattfinden wird, interessieren, bitte schreiben Sie uns eine kurze Nachricht unter spdinfo@spd-pasing.de Die Angemeldeten erhalten am Veranstaltungstag den Zugangslink als Nachricht.

Photo: colourbox, Cindy-Ricarda Roberts