Kommunalwahlprogramm 2020

Pasing hat sich in den letzten zehn Jahren stark verändert. Pasing Mitte ist ein echtes Stadtzentrum geworden, die Tramgleise gehen endlich bis zum Bahnhof, mit den Pasing Arcaden muss man zum Shoppen nicht mehr weit fahren, der Bahnhof ist schöner geworden, die „NUP“, die Nordumgehung Pasing entlastet das Zentrum um viele Tausend Pendler täglich. Kurzum: Pasing ist lebenswerter geworden. Aber es gibt noch mehr zu tun, und darum werden wir uns kümmern.

Erweiterung des öffentlichen Personennahverkehrs

  • Ausbau der U-Bahn nach Pasing mit der Verlängerung nach Freiham mit Anbindung an einen P&R Parkplatz an der Autobahn
  • Prüfung eines Seilbahn-Projekts von der Paul-Gerhardt-Allee zum Knie sowie zum Laimer Bahnhof
  • Bau einer Fußgänger- und Fahrradbrücke über die Gleise am Knie
  • Etablierung einer Mobilitätsdrehscheibe auf der Nordseite des Pasinger Bahnhofs mit einer Fahrradgarage und einer Entzerrung von Rad- und Fußverkehr sowie einer guten Führung der Buslinien
  • Erhöhung der Taktzahlen der wesentlichen Busverbindungen
  • Ausbau der ÖPNV-Anbindung nach Norden (Pasinger Kurve)
  • Einsatz längerer S-Bahn Züge sowie eine deutlich verbesserte Fahrgastinformationen.

Ausbau der Rad- und Fußwege

  • Ein verbessertes Rad- und Fußwegekonzept für das Pasinger Zentrum
  • Errichtung weiterer Fahrradabstellmöglichkeiten an den hochfrequentierten Bereichen
  • Eine verbesserte Anbindung des Wohngebiets an der Paul-Gerhardt-Allee an die Innenstadt u. a. durch den S-Bahn-Halt Berduxstraße
  • Eine Verbreiterung der Rad- und Fußwege wo immer möglich
  • Ausbau von Fahrradstraßen und Aufstellflächen an Kreuzungen
  • Bau neuer Brücken über die Offenbachstraße mit gefahrlosen Führungen des Radverkehrs in die Paul-Gerhardt-Allee sowie Richtung Knie
  • Weitere Angebote der MVG – Ausbau der E-Bike Angebote und Errichtung weiterer Mobilitätsstationen mit Integration anderer Angebote von Sharing und Verleihsystemen (Auto, Lastenrad, Roller – vorzugsweise als E-Mobilität mit ausreichend Ladestationen)
  • Errichtung eines Würm-Isar-Radwegs nördlich entlang der Bahngleise und südlich entlang der Lindauer Autobahn
  • Verbesserung des Freizeitwerts durch Anbindung bzw. Ausbau landschaftlich ansprechender Radwege.

Schutz von Natur und Umwelt

Unser Ziel ist, die ökologisch und klimatisch wertvollen Grünflächen in Pasing zu erhalten und auszubauen. Dazu gehört für uns:
 
  • Erhalt und Erweiterung des vielfältigen Baumbestands – sowohl auf privaten als auch auf öffentlichen Flächen. Jährlich sollen in Pasing mindestens 100 Bäume zusätzlich gepflanzt werden
  • Erhalt von möglichst zusammenhängenden Grünfächen und -anlagen zur positiven Beeinflussung des Stadtklimas
  • Errichtung eines Landschaftsparks vom Pasinger Stadtpark bis zur Willibaldstraße
  • Förderung der Photovoltaik und CO2-freier bzw. CO2-armer Heizungen und Kühlsysteme auf und in städtischen und privaten Gebäuden, wo immer es technisch sinnvoll und rechtlich machbar ist
  • Errichtung einer Kneipp-Anlage an der Würm
  • Förderung von möglichst naturnahen Privatgärten für den Erhalt der Artenvielfalt
  • Weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität

Entlastung der angespannten Wohnsituation

Unser Ziel ist, günstigen Wohnraum in Pasing zu erhalten und die Pasinger Genossenschaften zu fördern. Dazu gehört für uns:
 
  • Errichtung von weiteren Genossenschaftswohnungen für Pasingerinnen und Pasinger und darüber hinaus Förderung genossenschaftlichen Wohnungsbaus, wo immer möglich
  • Förderung von innovativen Wohnprojekten (wie z. B. am Dantebad)
  • Förderung des Wohnungsbaus für mittlere Einkommen
  • Weiterer Ausbau des geförderten Wohnungsbaus für Familien und Alleinerziehende
  • Glasfaserausbau auch im Pasinger Süden

Ausweitung des kulturellen Angebots

Unser Ziel ist der Erhalt und Ausbau der vielfältigen kulturellen Angebote in Pasing. Hierzu gehören nicht nur die Angebote der Pasinger Fabrik und der VHS, sondern auch und vor allem die der vielen ehrenamtlich tätigen Pasinger Vereine. Dazu gehört für uns:
 
  • Rasche Fertigstellung des neuen Kopfbaus an der Offenbachstraße mit Veranstaltungs- und Musikräumen sowie der Errichtung eines inklusiven und offenen Begegungszentrums
  • Verbesserte Nutzungsmöglichkeiten für die MVHS in der Bäckerstraße und vor allem ein barrierefreier Ausbau des Gebäudes nach dem Umzug des ASZ
  • Nutzung des Pasinger Rathauses als offene Begegnungsstätte (u. a. mit Stadtteilcafé)
  • Verbesserung der Aufenthaltsqualität in der Pasinger Stadtbibliothek und Unterstützung bei der Modernisierung des Angebots
  • Ein Kino für Pasing

Fürsorge und Angebote für Bedürftige, Senioren und Jugend

Unser Ziel ist der Ausbau der sozialen Angebote in Pasing. Dazu gehört für uns:
 
  • Zeitnaher Umzug des Alten- und Servicezentrums Pasing an den Pasinger Marienplatz
  • Ausbau der ganztägigen Betreuung für Schülerinnen und Schüler
  • Mehr Kindertagesbetreuungsplätze mit verbesserten Öffnungszeiten
  • Förderung der Nachbarschaftshilfen in Pasing
  • Eröffnung des Jugendtreffs an der Paul-Gerhardt-Allee mit der Nutzung der alten Eggenfabrik als Trendsportzentrum für Kinder und Jugendliche
  • Konsumfreie Sitzgelegenheiten im Pasinger Zentrum

Verschönerung des öffentlichen Raums

Unser Ziel ist es, die Aufenthaltsqualität in Pasing verbessern. Dazu gehören für uns:
 
  • Aufwertung des Pasinger Marienplatzes
  • Beleben der Landsberger Straße mit attraktiven alternativen Zwischennutzungskonzepten zwischen Marienplatz und Rathaus (z. B. Kulturkiosk)
  • Aufwertung der Pasinger Rundwege durch ein Lichtkonzept
  • Deutliche Verbesserung des Wensauer Platzes: Dieser muss wieder ein grüner Platz mit Aufenthaltsqualität und ein Lebensmittelpunkt für das Stadtviertel werden, wie von August Exter ursprünglich geplant
  • Ausbau der WLAN-Hotspots und Ladestellen für mobile Endgeräte im Pasinger Zentrum
  • Errichtung eines grünen Mittelstreifens in der Kaflerstraße
  • Städtebauliche Akzente zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität auch über das Pasinger Zentrum hinaus.