MdB Roloff zu Gast in Pasing

1
JUL

Im Rahmen der Aktion „Mobiles Bürger:innenbüro“ der SPD Pasing stand der Münchner Bundestagsabgeordnete Sebastian Roloff den Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort. Die rote Rikscha des Ortsvereins hatte vor den PasingArcaden Halt gemacht und Roloff war ein gefragter Gesprächspartner. Neben aktuellen Fragen zur wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland und dem Ukrainekrieg ging es, in unmittelbarerer Nähe zum Pasinger Bahnhof vor allem auch um Fragen des öffentlichen Verkehrs und die Münchner S-Bahn. Für Roloff war klar: „Das 9-Euro-Ticket ist ein voller Erfolg und zeigt, wie hoch das Bedürfnis nach bezahlbarem Nahverkehr für Alle ist. Ich setze mich deshalb dafür ein, die Verlängerung des 9-Euro-Tickets oder preiswerte Alternativen zu prüfen. Für uns als Regierungspartei ist es wichtig, hier die Versäumnisse von 12 Jahren, in denen die CSU die Verkehrsminister gestellt hat, schnell aufzuholen.“

Sebastian Roloff, MdB und der Pasinger SPD-Chef Raoul Koether im Gespräch.

Der Pasinger SPD-Vorsitzende Raoul Koether, der Roloff an diesem Tag begleitete, ergänzte: „Was viele nicht wissen: für die Münchner S-Bahn ist der Freistaat Bayern verantwortlich. Dass es dort immer wieder hakt, liegt daran, dass die Staatsregierung den Schienenverkehr in Bayern seit Jahren vernachlässigt. Für mehr Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit muss jetzt schnell gehandelt werden.“

Die Termine und Orte für die mobilen Bürgersprechstunden werden regelmäßig hier auf der Seite veröffentlicht. Am Freitag, 15. Juli werden der SPD-Landtagsabgeordnete Florian Ritter, sowie der Vorsitzende der Münchner SPD, Stadtrat Christian Köning, zu Gast sein.