Günter Eppeneder feierte 90. Geburtstag

19
FEB

Die Pasinger SPD feiert ihren langjährigen Vorsitzenden Günter Eppeneder, der am vergangenen Freitag 90 Jahre wurde. Eppeneder führte den Pasinger Ortsverein 17 Jahre lang von 1973 bis 1990, oftmals durch bewegte und schwierige Zeiten. Die amtierende Ortsvereinsvorsitzende Franziska Messerschmidt schrieb dazu in ihrer Grußbotschaft: „Dein Verdienst, lieber Günter, ist es, die Pasinger SPD in oftmals turbulenten Zeiten, mit Deiner offenen und geradlinigen Art geführt zu haben. Deine Weggefährten erinnern sich auch heute noch gerne an diese Zeit!“

Eppeneder, gelernter Kesselschmied, Bundesbahn-Betriebsinspektor und stellvertretender Personalratsvorsitzender im Eisenbahnausbesserungswerk Neuaubing trat 1961 in die SPD ein und war Mitinitiator der ersten Planungen zur Umgestaltung des Pasinger Zentrums. Ehrenamtlich engagierte er sich von 1972 bis 1990 im Pasinger Bezirksausschuss und war Aufsichtsratsvorsitzender und Vorstand der Heimstättenbaugenossenschaft an der Gräfstraße. Für dieses Engagement wurde er u.a. mit der Medaille „München leuchtet“, der Thomas-Wimmer- und der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet. In der 2013 erschienenen Sammlung von Portraits „Menschen in Pasing“ wurde sein Lebenswerk unter dem Titel „Der rote Günter“ gewürdigt.

Zu seinem Geburtstag gratulierte die Pasinger SPD mit einer kleinen Delegation aus ehemaligen Mitstreitern um die ehemaligen Ortsvereinsvorsitzenden Reinhard Sajons und Richard Roth. Bei einem demnächst stattfindenden Festessen wird sich dann noch mehr Gelegenheit ergeben, alte Geschichten zu erzählen, aber auch die aktuelle politische Lage zu analysieren und zu diskutieren.

Günter Eppeneder mit den ehem. Ortsvereinsvorsitzenden Richard Roth (links) und Reinhard Sajons