Für Demokratie – gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Menschenfeindlichkeit

14
JAN

In der Ortsvereins-Versammlung am 19. Januar 2017 (19:30 Uhr) wird Miriam Heigl, Leiterin der städtischen Fachstelle für Demokratie, die Arbeit der Fachstelle vorstellen und natürlich für Fragen zur Verfügung stehen.

 

Die direkt dem Oberbürgermeister unterstellte Fachstelle für Demokratie – gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Menschenfeindlichkeit (ursprünglich: Fachstelle gegen Rechtsextremismus) wurde – ebenso wie andere Stellen in kommunalen Netzwerk – mit einem Stadtratsbeschluss eingerichtet. Die Fachstelle koordiniert das städtische Verwaltungshandeln für Demokratie und gegen Rechtsextremismus, Rassismus und weiteren Formen der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit sowie des djihadistischen Salafismus. Die Stelle sorgt für die Vernetzung von Zivilgesellschaft und Verwaltung und vertritt die Stadt bei diesen Themen nach Außen.
Eine demokratische Stadtgesellschaft stellt langfristig den besten Schutz gegen Rechtsextremismus, Rassismus und verschiedene Formen der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit dar.